Monatsarchive: Juli 2012

Postcard(s)# 3

Tirano (Italien)

… eine Stadt mit verschlungenen Wegen und verwunschenen Gassen
und dem besten Eis der Welt! …

Begib dich
einmal im Jahr
an einen Ort
an dem du noch
nie gewesen bist.

Dalai Lama

Veröffentlicht unter Augenblicke, besondere Tage | 7 Kommentare

Postcard(s) # 2

Ich habe …

bewundert : Den Zauber dieser Erde, wenn man ganz oben steht und hinabblickt ins Tal, in dem man eben noch selber eine Ameise war.

vergessen : Dass die Höhe mir auch Angst machen kann. Kribbelnde Angst bis hinein in meinen Bauch. Vor allem, wenn ich die Kinder übers Geländer gebeut sehe, dann höre ich es schon fast knirschen in den Verankerungen…

mich gefreut : Weil es tatsächlich noch Idealisten gibt unter uns. Wenn Menschen ihre Zeit und ihre Kraft und ihre Ideen hergeben, um ein Natur-Schauspiel für uns alle zugänglich zu machen, einfach aus Liebe zur Naur und weil sie ihre Begeisterung teilen wollen, dann macht mich das … sehr, sehr froh. Liebe Frohnarbeiter und Fans der “Töpfe der Riesen”: Habt vielen Dank für eure grossartigen Leistungen! Wenn man die grossen, saubergefegten Steinbecher so sieht, kann man sich kaum noch vorstellen, wie viel Geröll und Regenwasser ihr da herausfischen musstet, bis die ganze Schönheit dieser steinernen Wunder ans Tageslicht kam…

mich erinnert : An die unzähligen Heuschrecken, die wir als Kinder aus den Wiesen fischten und zu zähmen versuchten. Ab und zu legten wir ihnen Leinen aus Bindfäden an, weil wir ihnen beibringen wollten, wie man Kunststücke macht und sie nichts anderes in Sinn zu haben schienen, als türmen zu wollen. Leider war diese Art von Behandlung nicht allen sehr bekömmlich, manch einer verlor dabei seinen Kopf, aber naja… Kind 1 macht es auf jeden Fall besser als klein-Bora damals. Er bevorzugt die Freilandhaltung.

… eingesehen : Dass Kinder nicht alle unserer Erwachsenen-Vorlieben teilen. Leider. Selbst hier in der Fremde, wo es von neuen Eindrücken und unentdeckten Fleckchen nur so wimmelt vor dem Fenster unseres Zugabteils, kann eine Zugfahrt fürchterlich lang werden- wenn man das Panorama nicht zu schätzen weiss. Und welches Kind unter 10 Jahren tut das schon?

genossen : Dieses einfach wundervolle, zutiefst befriedigende Gefühl, wenn man nach einem langen, anstrengenden Tag mit knurrendem Magen und im Kreise seiner Lieben in ein Stückchen dampfend heisse, knusprige, duftende Pizza Napoli beisst. In einer echten Italo-Pizzeria. Mit Holzofen, einem Pizzaiolo, der den Teig noch auf der Fingerspitze zu Pizzaböden dreht und Leuten, die von Haus aus Italienisch reden. Bei soviel Italianità schmeckt jeder Bissen unvergesslich gut.

Veröffentlicht unter besondere Tage | 8 Kommentare

Postcard # 1

Ihr lieben Daheimgebliebenen

Das Wetter ist gut (oder so ähnlich), das Essen bescheiden, aber Hunger ist und bleibt der beste Koch, nicht wahr? Die Leute sind nett und die Betten ganz passabel, nur etwas schmal, aber wenn man sich darauf gefasst macht, dass man sich gegenseitig etwa hundertfünfzehnmal auf die Füsse tritt im Verlaufe eines Abends, dann könnte es sogar gemütlich werden die nächsten paar Tage…

Am ersten Abend verlor ich erst mal kurz die Fassung: Mit drei Wildfängen und einem Baby in einem Wohnwagen??? Was um Himmels Willen haben wir uns dabei wieder gedacht?!
Aber mittlerweile haben sich die Gemüter wieder beruhigt und ich blicke zuversichtlich in diese Woche. Denn ich habe einen Rückhalt gefunden, einen Rettungsanker-Gedanken, der mich mich tröstet und mir viel Kraft und Gelassenheit schenkt, komme, was da wolle.
Ich weiss: Wir können jederzeit die Koffer packen. Und heimreisen.

Na dann, bis morgen!
Eure Bora

Veröffentlicht unter besondere Tage | 1 Kommentar

auf und davon

Ihr Lieben! Ich lese und lese eure Comments und bin so glücklich, dass da immer wieder ganz, ganz wunderbare Frauen (ihr!) hier bei Kirschkernzeit vorbeischauen und sich sogar erst die Zeit nehmen (und eure Zeit ist kostbar, dessen bin ich mir mehr als bewusst), so freundliche Worte für mich zurück zu lassen.
Für all das danke ich euch.
Von ganzem Herzen.
Und mit einem ein bisschen schlechten Gewissen, das muss ich zugeben, weil: Ich war ja noch nie eine wirklich gute Antworterin und schaffe es nur ganz, ganz selten, euch auf euren Blogs auch mal zu besuchen, aber in letzter Zeit treibe ich es damit ja wirklich auf die Spitze… Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse, dass ich so selten von mir hören lasse. Das hoffe ich wirklich.

Viele von euch erwarten das  gar nicht von mir. Dass ich lese und kommentiere. Das weiss ich, und ich bin absolut dankbar, dass ihr mir das immer wieder versichert habt im Laufe der Zeit. Aber ich möchte es einfach gerne, auch mal ein Echo von mir geben, auch mal ein bisschen von der Wertschätzung und Freundlichkeit zurückgeben, die ich hier so oft erfahre (Dankedankedanke!!!! Das kann ich nicht oft genug wiederholen…).
*seufz*
Nun denn, im Augenblick geht es wohl nicht. Noch nicht. Noch weniger als sonst. Denn gerade sitze ich irgendwo im Nirgendwo, abgeschnitten vom Rest der Welt durch einen Kreis gigantischer Bergriesen: Wir sind ausgeflogen allesamt, die ganze Familie inkl. Baby und einem Auto voller Taschen und Koffer! Da gibt es einen Campingwagen, der uns erwartet…

Ich bin froh, haben wir unserem Alltag für eine Weile den Rücken gekehrt. Ab und zu muss das wohl sein, so ein kleines Abenteuer…

Meine Kamera ist mit dabei und wenn wir Glück haben funktioniert sogar das Internet (zumindest im Schneckentempo *grins*): Wollt ihr vielleicht ein bisschen kibitzen, was wir hier so antreffen in der Fremde und was die Tage uns bringen? Ich könnte ja ein paar “Postkarten” schreiben, Adressant “Kirschkernzeit -  an die wundervollsten Leserinnen, die man sich nur vorstellen kann…

Ich denke, ich werde die Comment-Funktion erst mal ausstellen für diese Zeit. So krieg ich vielleicht sogar Urlaub vom schlechten Gewissen *zwinker*

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Veröffentlicht unter besondere Tage | 10 Kommentare