Archiv der Kategorie: Augenblicke

like Instagramn 182

Manchmal möchte ich Dinge mit-teilen, ohne allzu viel Lebenszeit vor dem Bildschirm verstreichen zu lassen…
Kurz und bündig und spontan. Ohne Umweg direkt aus dem wahren Leben.
Fast wie bei Instagram.

DSC_1290
Ich im Lager der jungen Abenteurerschar meines Ältesten. Besuchsmittag. Hier die Aussicht nach oben von unter dem grossen (gigantischen!) Hauptzelt. Ich bin mehr als beeindruckt von all den Dingen, die diese Jungs und Mädels hier zusammengezimmert und für sich eingerichtet haben. Kochnische, Hauptzelt, Wachturm, Piratenboot. All die Schauspielszenen, die kreiert und zusammen erlebt wurden. Der Gemeinschaftssinn. Die friedliche, aufgeräumte Stimmung am Lagerplatz, wo wir nach einem schallenden “A-hoi-än-Guätä!” alle einen riesigen Topf “Seepferdcheneintopf mit Chili und Rum” leergabeln. Es ist heiss und Wasser wie Lebensmittel müssen per Fussmarsch vom nächsten Bauernhof hergeholt werden, doch keiner meckert. Genörgel höre ich nur von einem meiner kleinen Mädchen, dem Prinzesschen der Familie, das sich über das verdächtig rauchige Aroma (hihi) des Chili con Carne beschwert und den Waldboden pieksig findet…

Kind1 sagt, er freut sich auf die Dusche daheim, auf sein Bett und all die Süssigkeiten, die wir im Keller horten.
Ich wiederum freue mich auf ihn.

Veröffentlicht unter Augenblicke, besondere Tage, Kinder, Themen-Reihen | 8 Kommentare

like Instagram 181

Manchmal möchte ich Dinge mit-teilen, ohne allzu viel Lebenszeit vor dem Bildschirm verstreichen zu lassen…
Kurz und bündig und spontan. Ohne Umweg direkt aus dem wahren Leben.
Fast wie bei Instagram.

DSC_1220
Nochmals Sonnenblumen. Weil ich davon nicht genug kriegen kann. Genauso wenig wie von Szenen wie dieser hier: mein Junge und seine kleinste Schwester, an die er längst schon sein Herz verloren hat. Überhaupt liebt er Kinder, verfällt sofort in hellstes Entzücken, wenn er ein Baby sieht oder ein dickbackiges Kleines oder so.
“Jö! Luäg mal wie härzig!” (“Schau mal wie niedlich!”)
Vielleicht will er Lehrer werden. Mal sehen. Auf alle Fälle aber Papa. Später mal.
Ein guter Entschluss, finde ich. Es passt zu ihm, so kommt es mir vor. Und je mehr Zeit vergeht, desto klarer sehe ich den feinfühligen, verwantwortungsbewussten jungen Mann, der da in ihm heranreift.

Veröffentlicht unter Augenblicke, Dankbarkeit, ein Bild erzählt, Familienalltag, Kinder, what makes me happy | 5 Kommentare

like Instagram 180

Manchmal möchte ich Dinge mit-teilen, ohne allzu viel Lebenszeit vor dem Bildschirm verstreichen zu lassen…
Kurz und bündig und spontan. Ohne Umweg direkt aus dem wahren Leben.
Fast wie bei Instagram.

DSC_1240
Es gibt Tage, da möchte ich am liebsten einen Koffer mit den allerwichtigsten Sachen vollstopfen, all meine Lieben ins Auto bugsieren… und losfahren. Einfach mal weg. Auf Abenteuerreise. Etwas wagen und gewinnen.
Doch der Tag vergeht.
Und wir sind immer noch da.
Das Reisen ist einfach noch einen grossen Zacken zu aufwändig und zu unberechenbar mit unseren doch auch noch kleinen Kindern. Ich merke, dass mir genau für diese Aufwändigkeit und Unberechenbarkeit ein souveränes Mass an Energie und Nervenstabilität fehlt, trotz dem wirklich tollen und belastbaren Mann an meiner Seite. Und dann die Schere zwischen alt und jung in meiner kleinen Kinderschar… sie ist schwierig zu überwinden im Moment.
Darum packe ich nur kleine Taschen. Keine Koffer. Und fahre raus mit ihnen in die Natur. In die Nähe. Überschaubarkeit und Absehbarkeit sind alles in dieser Phase meines Lebens.
Ach ja; sind sie nicht herrlich, diese sattgelben Juli-Sonnenblumenfelder?
Auch zuhause gibt es Kleinode, die sich nur zu gern entdecken lassen, nicht wahr?

Veröffentlicht unter Augenblicke, Familienalltag | Hinterlasse einen Kommentar

like Instagram 179

Manchmal möchte ich Dinge mit-teilen, ohne allzu viel Lebenszeit vor dem Bildschirm verstreichen zu lassen…
Kurz und bündig und spontan. Ohne Umweg direkt aus dem wahren Leben.
Fast wie bei Instagram.

DSC_1170
Vorgestern nacht: Ich fühle mich pudelwohl. Nach ein paar Stunden Ausgang zusammen mit meinem Liebsten und unserem Erstgeborenen, mexikanischem Essen und Schwatzen draussen in der Stadt unter lauter anderen gut gelaunten Menschen ist mir, als wäre ich ein neuer Mensch, so entspannt und glücklich bin ich.
In einem öffentlichen Bücherschrank habe ich ein paar wirklich interessante Bücher entdeckt, mich sofort festgelesen- und zuhause gleich ein paar andere aus meinem Regal gezupft, die ich im Gegenzug dann dort einstellen will.
Ein Glas Milch und Schokolade dazu. Perfekter könnte der Augenblick nun wirklich nicht sein…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Veröffentlicht unter Augenblicke, besondere Tage, Dankbarkeit, what makes me happy, Zuhause | 13 Kommentare