Archiv der Kategorie: Schatzkammern im Netz

mit der Post

DSC01202 DSC01203 DSC01206DSC01225

Kind2 möchte an den Computer. Hausaufgaben lösen. Die Jugend von heute lebt wirklich schon sehr selbstverständlich und eng vernetzt mit der digitalen Welt- und irgendwie bin ich schon auch dankbar, dass die Schule von heute diesen Umstand erkennt und den Kindern von Anfang an einen bewussten und auf einem gewissen Grundverständnis der Technologie basierenden Umgang damit beibringt. Müsste ich leisten, was zB. von Kind1 am Gymnasium wie selbstverständlich als Grundlagen-Wissen in Sachen PC-Bedienung erwartet wird, ich würde glatt durchfallen. Nun, wie auch immer. Jedenfalls wird das nun ein Kurzpost werden. Hausaufgaben haben Vorrang, nicht wahr? Aber so viele Worte brauche ich auch gar nicht heute.
In den letzten Tagen ist hier Post gekommen. Und Post weggegangen. Die Kräuter-Blechdose, die einer meiner letzten Funde beim Tödler war, hat ein neues Zuhause bekommen. Bei jemandem, dem sie, soweit ich weiss, ganz gut gefällt, zumindest gab es da so gewisse Anzeichen davon… Damit die Dose nicht ganz leer reisen muss, habe ich eine der letzten Flaschen Holundersirup von unserem Garten mit eingepackt. Und ein Gläschen Johannisbeergelee dazu gegeben, von dem der Herr Kirschkernzeit jedes Jahr einen gut bestückten Vorrat anlegt, und das hier auf wirklich keinen Zmorgentisch fehlen darf. Ich hoffe, die Empfängerin freut sich…
Angekommen ist hier; ein lieber Überraschungs-Brief von Rita mitsamt einem herrlichen, zuckerweissen Faltstern, den ich heute morgen vor dem grossen Fenster in der Stube aufgehängt habe, gleich über der winzigen Puppenecke, wo meistens ein hölzernes Puppenbettchen steht, ein Kinderstuhl und die beiden Körbe mit Puppenkleidern, Spieltüchern und Puppenbettwäsche. Ich mag den weihnachtlich-verträumten Touch, den so ein Stern zaubert. Die kleine Ecke sieht bereits ein bisschen festlicher und verwunschener aus… (Danke Rita!!!!)
Angekommen ist aber auch eine kleine Kiste mit neuer Wolle von der Strickwebstube. (Yes, I did it again). Jemand bekommt im nächsten Sommer das erste Baby, und ich freue mich gerade so wahnsinnig darauf, dass ich augenblicklich die exquisitesten Garne ordern musste, um vielleicht so was Süsses wie minikleine Latzhosen zu stricken. Aus hellgrauer Bio-Merino-Wolle. Oder doch lieber eine kleine Wickeljacke? Und vielleicht ein Zwergenmützchen in sanftem Goldgelb? Was ich aus der unfassbar schönen und sehr, sehr edlen silbernen Spinnwebstube-Merino-Seide-Yak-Wolle machen werde, weiss ich zwar noch nicht, aber sie passte so gut zu den beiden anderen Garnen, dass ich sie einfach mitbestellen musste. Mir schwebt da etwas für im Partnerlook von Baby und Mama vor… Ich freue mich schon aufs Stricken und kann es kaum abwarten, wenigstens eine Maschenprobe anzufangen. Aber zuerst kommt mein “Homestead”-Tuch dran. Auch das ist was Schönes, auf das ich mich jeden Tag von neuem freue…

Veröffentlicht unter Augenblicke, aus meinem tagebuch, Fundstücke, Schatzkammern im Netz, Stricken, Zuhause | 2 Kommentare

Post bekommen

DSC00571 DSC00574 DSC00572

Ja, Post hab ich bekommen- und was für welche!
Ich wusste zwar, dass ich bei Mamaniflora den Hauptgewinn ihrer Massage-Öl-Verlosung gewonnen hatte -was kein Kunststück war, denn ich hatte (unglaublich!) als einzige teilgenommen- aber mir war natürlich nicht klar, was für ein zauberhaftes Päckchen sie mir zusammenstellen würde. Ein Alhambra Massageöl mit einigen meiner liebsten ätherischen Ölen, extra für mich zusammengestellt, mit Rose also, Lavendel, Orange und Sandelholz. Dann ein Fläschchen Immun-Sirup, selbstgemacht, und wunderbar mild mit einem warmen Geschmack nach Holunderbeeren und Zimt, Ingwer und Thymian. Eine kleine Dose Sheasahne, die wunderbar frisch und leicht nach Zitrusfrüchten duftet. Und ein Beutelchen Kalziumtee, was mich nun ehrlich verblüfft, denn ich habe seit längerem den Verdacht, dass zu meinem Eisen- und Folsäuremangel vielleicht auch ein Kalziummangel bestehen könnte, so wenig Milchprodukte oder Samen, wie ich zu mir nehme- und das nach erneuten zweieinhalb Jahren Stillzeit. MamaniFlora ist Langzeitstillerin wie ich. Vielleicht hat sie ja so was in der Art geahnt, wer weiss…
Ganz bezaubert bin ich von dieser feinen Auswahl wahnsinnig schöner und doch so alltagstauglicher  Dinge. Und dann diese Etiketten! Echte Kunstwerke, im Miniaturformat und unglaublich zart gezeichnet und märchenhaft coloriert. Ich weiss, es klingt abgedroschen, aber mir verschlug es praktisch den Atem, als ich diese kleinen Zaubereien sah…
Würde sie einen Etsy-Shop eröffnen mit Tees und Ölen, Naturkosmetik und ihren verträumten Illustrationen, ich wäre garantiert ihre erste Kundin!
Und es passt alles. MamaniFloras Blog ist genauso feinfühlig und kunstvoll, geprägt von ihrer Liebe zur Natur und dem einfachen, authentischen und dennoch ungebundenen Leben im Kreis der Familie. Ich bewundere ihr schönen Fotos und die Klarheit, mit der sie sich genau diesen Idealen verschreibt und auch wirklich lebt, was sie liebt. Ich bewundere die Lebensliebe und Furchtlosigkeit, die für mich aus ihren Posts spricht- vielleicht auch deshalb, weil das Reisen mir selber jede Menge Angst macht und ich noch immer nicht weiss, wie ich es anstellen soll, dass ich inmitten des Familientrubels nicht in meiner Rolle als Mutter steckenbleibe, sondern mich selber weiter entfalten, mir die Zeit nehmen kann, um in mich hinein zu horchen, draussen in der Natur zu sitzen, mal wieder zu malen oder Gedichte zu schreiben, alles Dinge, die mir früher, vor den Kindern, so nah und selbstverständlich waren. MamaniFloras Blog erinnert mich an diese niemals ganz still gewordene, sehnsüchtige Seite in mir, die doch mit den Jahren immer leiser und verschwiegener wurde.

Ich werde jetzt jeden Tag einen Löffel Immun-Elixir nehmen und mir noch heute abend eine schöne Tasse Kalziumtee aufbrühen (gleich nach dem Frauenmantel-Tee aus Ritas Garten). Meine vom Putzen (oh diese Badezimmer!) rau gewordenen Hände creme ich mir sorgfältig mit Sheasahne ein, und eine kleine Enspannungsmassge vor dem Einschlafen wäre natürlich auch sehr schön…
Lauter Wohlfühl-Momente. MamaniFlora-Momente. Mit dieser einen, grossen, so wichtigen Botschaft für mich: Auch wenn du für andere sorgst und auf alles mögliche acht gibst. Verlier dich selbst nie ganz aus den Augen.

DSC00575

Veröffentlicht unter Augenblicke, berührt, Dankbarkeit, ein Bild erzählt, kreative Ideen, Schatzkammern im Netz, this moment, über das Bloggen, what makes me happy | 2 Kommentare

ein bisschen eingekauft

DSC00565 DSC00570-001 DSC00562 DSC00576-001

Ich schnappe mir mal eben eine Handvoll Zeit, während die Kinder oben die Lego-Ecke verwüsten, Kind1 weiterhin vor sich hinschnarcht (mittags um halb zwölf *hüstel*) und Kind2 mit dem gelben Urban-Golf-Ball, den er gestern nachmittag in einer Schnupperstunde geschenkt bekommen hat, Tischtennis spielt (an der Kinderzimmerwand *doppelhüstel*). Gottlob hat Herr Kirschkernzeit gestern eine Riesenpfanne Bolognese gekocht, die ist a) viel besser als meine und b) so reichlich, dass sie uns heute gleich nochmals sattkriegen wird und ich getrost aufs Kochen mit all seinem Kopfzerbrechen und Hochleistungsstress verzichten kann.
Ein Hoch auf die Männer. Und auf zufrieden spielende Kinder. Auch auf die Langschläfer.
Und ein Hoch auf all die wunderbaren Webshops, die da draussen bei Etsy und DaWanda ihre Wundertüten bereit halten und mir immer wieder das Leben versüssen mit ihren handgemachten Zuckerstückchen. Ich habe den Widerstand lange geübt. Und ich denke, mittlerweile bin ich gar nicht mal so schlecht darin. Ich muss nicht alles haben, was schön ist. Nur schon deshalb nicht, weil es mir rasch zu viel und zu voll wird um mich herum, egal wie hübsch oder praktisch oder vielversprechend die Dinge auch sein mögen, mit denen ich mich umgebe. Aber ab und zu so ein Häppchen Handwerkskunst? Das nährt die Seele und erfüllt mich schon beim Drücken des Bestell-Buttons mit genau der vorfreudigen Erwartung, die ich brauche, um all den kleinen und grossen Widrigkeiten des Alltages ein bisschen gelassener und nachsichtiger gegenüber zu stehen.
Ich weiss,  von so was kann man süchtig werden.
Aber wie hat schon der gute alte Paracelsus gesagt? Die Dosis macht das Gift.
Ich habe mich jedenfalls total gefreut, als ich heute vormittag zwei ganz zauberhaft verpackte Päckchen auswickeln durfte. Einmal kam da Kartenkunst vom Da Wanda Shop Vierundfünfzig Illustartion, wo ich schon einmal einen Stapel wahnsinnig süsser Tierprint-Karten und sogar ein volles Tier-ABC-Set  gekauft habe, und gerade mit dem Gedanken spiele, mir fürs kommende Jahr einen ihrer entzückenden Kalender zu gönnen. Ich liebe die “Vierundfünfzig”-Verspieltheit und die knuffig-liebenswerten kleinen Gestalten auf ihren Bildern. Klare Formen, frische Farben, unbeschwert und fröhlich…

Das andere Paket stammt von Sara Trumbauers Etsy-Lädchen “Papercut Illstration”. Und genau das verkauft sie auch, Papercuts, Scherenschnitte. Es sind sehr verspielte Designs mit einem Hang zum Märchenhaften. Mein grosses Tochterkind hat sich ganz wahnsinnig verliebt in einen ihrer Original-Scherenschnitte mit einem Mädchen, das auf einem Drachen durch die Luft reitet. Sogar der eigene Name wird eingeschnitten. Im Grunde würde so ein Kunstwerk ja unser Budget sprengen, aber wenn wir beide zusammenlegen… Ich meine, diese Art von Kunst ist ja schon fast was fürs Leben, oder?
Ich habe mir eine Kette mit einem zauberhaften, filigranen Schneestern-Anhängerchen bestellt. Er ist dermassen genau ausgeschnitten, dass ich auf den ersten Blick schon dachte, er sei ausgestanzt, doch dann sah ich die hauchfeinen Bleistiftlinien auf der Rückseite und konnte mich nur über alle Massen wundern, wie jemand diese Sorgfalt und Exaktheit mit einem Cutter oder Scherchen zustande bringt…

Hach… Heute geht es mir einfach unverschämt gut. Ich hatte eine gute Nacht, kam bester Laune aus dem Bett und durfte gleich einen Armvoll herrlicher Dinge von meinem Postpoten entgegennehmen. Schöne Sachen. Und sogar noch eine Extra-Freude von einer Blogger-Kollegin, die mir ehrlich den Atem verschlagen hat, so nett ist sie… Aber davon ein ander Mal.

PS. Wahnsinnig gefreut haben mich auch die vielen freundlichen Reaktionen auf meinen letzten Post hin! Ich danke euch allen! Leider bin ich nicht mehr dazu gekommen, allen eine Antwort zu tippen, aber ich schätze eure Kommentare wirklich sehr, müsst ihr wissen…
Ach ja, noch was: Ich mache hier natürlich keine bezahlte Werbung oder so. Möchte ich auch nicht. Aber wenn mich etwas wirklich begeistert, dann kann ich einfach nicht den Schnabel halten… ;-)

Veröffentlicht unter Dankbarkeit, kreative Ideen, Schatzkammern im Netz, what makes me happy | 1 Kommentar

like Instagram 143

Manchmal möchte ich Dinge mit-teilen, ohne allzu viel Lebenszeit vor dem Bildschirm verstreichen zu lassen…
Kurz und bündig und spontan. Ohne Umweg direkt aus dem wahren Leben.
Fast wie bei Instagram.

DSC_9675-001
Was für ein Gruss von Allerleirauh! (DANKE!!!)
Ein Frühlingseinläuter!
Damit klingel ich jetzt ununterbrochen, solange bis
die grauen Regenwolken draussen wieder verschwunden sind…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Veröffentlicht unter Augenblicke, berührt, Dankbarkeit, Fundstücke, Jahreszeiten, Schatzkammern im Netz, Themen-Reihen, what makes me happy | 4 Kommentare